PORTRAIT


Mein Name ist Walter Müller

(Jahrgang 1948). Ich bin verheiratet mit Ottilia und wir haben vier Kinder. Zusammen mit meinen Söhnen und meiner Frau bewirtschaftete ich bis vor kurzem den Riethof in Azmoos. Ich freue mich, dass jetzt die junge Generation den Milch- und Gemüsebetrieb weiterführt. Ich besuchte die Landwirtschaftliche Schule Rheineck und bildete mich an der Handelsschule in Buchs weiter. Die zweitgrösste Landessprache lernte ich in Paris.

Seit 2003 St. Galler Nationalrat, Mitglied der Aussenpolitischen Kommission, der Sicherheitspolitischen Kommission und Mitglied der Delegation zur Beziehung zum Österreichischen Parlament und Liechtensteinischen Landtag.

Als Mitglied der tripartiten Kommission des Kantons St. Gallen vertrete ich die Arbeitgeber bei der Umsetzung der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit. Ich bin Gründungspräsident der Freisinnigen Bäuerinnen und Bauern Schweiz. Als Präsident des Trägervereins ’Culinarium’ engagiere ich mich mit viel Freude für den ländlichen Raum und für gesunde, qualitativ hochstehende Nahrungsmittel.

In meiner freien Zeit geniesse ich anregende Bücher, entspanne mich beim Wandern und verbringe Zeit in der Familie und in meinem Freundeskreis.


Politische Tätigkeiten

seit 2006 Vorstand Swisslabel
seit 2006 Vorstand IG Freiheit
seit 2004 Mitglied tripartite Kommission Kt. St. Gallen
seit 2003 Nationalrat der FDP St.Gallen, Mitglied der Aussenpolitischen Kommission, der Sicherheitskommission, der Spezialkommission für den neuen Finanzausgleich und Mitglied der Delegation zur Beziehung zum Österreichischen Parlament und dem Liechtensteinischen Landtag
1997 bis 2005 Präsident St.Galler Bauernverband
seit 2000 Präsident Trägerverein Culinarium
2002 bis 2009 Präsident,Schweizerische Verarbeitungsgemüsekommission
2002 bis 2009 Mitglied LA Verband Schweizerischer Gemüseproduzenten
1998 bis 2006 Vorstand schweizerischer Bauernverband
1985 bis 2001 Präsident von verschiedenen Korporationen
1975 bis 1982 Präsident FDP Wartau
seit 1995 Präsident Landi Wartau
seit 2012 Präsident des Schweizerischen Zivilschutzverbandes

 

Mitgliedschaft in Vereinen

seit 1966 Trachtengruppe Werdenberg
seit 1967 Ehemaligenverein St. Gallischer Landw. Schüler
seit 2004 Offiziersgesellschaft Werdenberg, davor Mitglied der SGOMT

 

andere öffentliche Tätigkeiten

  • Steuerungsausschuss Persönlichkeit Werdenberg Projektverantwortlicher Kulinarischer Tourismus
  • bis 2006 Mitglied nationales Forum für ökologischen Ausgleich
  • Beirat Schweizerisches Kompetenzzentrum für Menschenrechte

 

bisherige besondere Leistungen

  • Reorganisation St. Galler Bauernverband
  • Gründungspräsident und Aufbau Culinarium mit den Branchen: Gastronomie, Tourismus, Landwirtschaft und Handel
  • Leitung Arbeitsgruppe Grudaf 01 für den Bund
  • Ausbau der Landi Wartau zum modernen Handelsgeschäft
  • Bereits 1979 Bau eines modernen Laufstalles
  • Gründung der freisinnigen Bäuerinnen und Bauern Schweiz

Über mich

Walter Müller schildert seinen beruflichen Werdegang. Geprägt hat ihn seine Freiheitsliebe, die er auch allen anderen zukommen lassen möchte. Neben seinem Amt als Nationalrat präsidiert Walter Müller das Ostschweizer Culinarium, das regionale Produkte fördert, er ist Präsident des Zivilschutzverbandes und führt auch die lokale Landi Wartau. Daneben ist Walter Müller Mitglied der tripartiten Kommission des Kantons St. Gallen.

Warum und wozu ich politisiere.

Für Walter Müller ist Politik nicht Selbstzweck, sie greift auch nicht überall ein, um den Menschen zum Glück zu verhelfen, sondern sie schafft die Rahmenbedingungen, in dem sich die Menschen in der Familie, in der Gesellschaft und in der Wirtschaft möglichst frei entfalten können.